Bewegungscamp an der Ostseeküste

Geschrieben von Wibke Schulz. Veröffentlicht in Vereinsleben


In diesem Herbst fand unser Bewegungscamp vom 07.10.- 09.10.2016 bei steifer Brise in Warnemünde statt. Mit 25 Kindern und 4 Trainern zogen wir bei recht stürmischem Herbstwetter am Freitagnachmittag gegen 16.00 Uhr in die dortige Jugendherberge ein. Die erste schwierige Aufgabe war das Bettenbeziehen, was aber mit Hilfe der Eltern in kurzer Zeit erledigt war. Auf dem weitläufigen Parkplatz neben der Jugendherberge fanden wir uns zusammen und spielten die verschiedensten Kennenlernspiele, weil die Kinder aus unterschiedlichen Trainingsgruppen kamen. Danach nahmen wir das Abendbrot ein.

Als es schon dunkel war, gingen wir an den Strand und liefen wir im Taschenlampenlicht mit Herrn Kawelke um die Wette. Am nächsten Morgen bereiteten wir uns nach dem Frühstück auf eine Bewegungs- und Spieleinheit am Strand vor. Obwohl es zum Glück nicht regnete, waren eine Mütze und eine wärmende Jacke sowie ein Tuch oder Schal wichtig. In einem Rundparcours zeigten alle Kids bei Slalomläufen, Schlusssprüngen, Laufen und Hüpfen über die Minihürden oder Einbeinsprüngen durch Reifen ihr motorisches Können.

Nach der Mittagspause starteten wir unsere Wanderung Richtung Teepott. Unterwegs balancierten wir auf Mauern, liefen Slalom um Fahrradständer und drehten uns auf einer Art Kreisel. Am Teepott angekommen durften wir uns eine Kugel Eis aussuchen. Trotz des kalten Windes schmeckte es uns allen. Als wir Richtung Wasser gingen, fiel über uns ein Schwarm Möwen her, die unsere letzten Waffelstücke erhaschen wollten. Da haben wir aber gleich bei den Trainern Schutz gesucht. Nun entdeckten alle die Kletterspinne und stürmten sie. Auf dem Rückweg beobachteten wir Kitesurfer und einen Regenbogen. Zwischendurch liefen wir kleine Sprintstrecken im Sand. Natürlich blieb auch noch Zeit, um im Sand zu toben, zu buddeln und zu rollen.

Der Blick auf die tosenden Wellen bei stürmischem, aber sonnigem Herbstwetter war sensationell. Wieder in der Jugendherberge angekommen, freuten sich alle auf das Abendessen. Anschließend konnte jeder einen Apfel mit Wackelaugen basteln, den die Kinder als Erinnerung mit nach Hause nehmen konnten. Das Einschlafen funktionierte an diesem Abend wunderbar. Am Sonntagvormittag stand noch eine kleine Bewegungseinheit auf dem Plan. Zum Ende des diesjährigen Bewegungscamps erfolgte noch eine kurze Auswertung, bevor alle gegen 11:30 Uhr mit tollen Erlebnissen und neuen Freundschaften nach Hause fuhren.

Die Teilnehmer des Bewegungscamps 2016 sowie Frau Ebert, Frau Hapke, Frau Schulz und Herr Kawelke

Bildergalerie (6 Fotos Jan Kawelke / 72 Fotos + 1 Videoclip Wibke Schulz)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren