Schülersportfest SCN

Geschrieben von Ines Hapke. Veröffentlicht in Wettkämpfe


Ein wettkampfreiches Wochenende für den LAC Mühl Rosin ging am Sonntag für vierzehn Sportlerinnen und Sportler mit dem Schülersportfest des SCN zuende. Wie auch am Samstag fuhr der neue Bus wieder voll beladen nach Neubrandenburg und kehrte immerhin mit 28 persönlichen Bestleistungen, 13 Podiumsplätzen und 16 weiteren Platzierungen unter den besten acht Sportlern zurück. Stellvertretend für alle Erfolge sollen hier einige Ergebnisse genannt werden. Neben Startern, die noch neu im Wettkampfgeschehen waren und deshalb meist überall neue persönliche Bestleistungen aufstellten, wie Toni Ehlers (AK 10, Weit 3,63m / Hoch 1,10m / 50m 8,25s / 600m 2:23,15min) und Felix Gerotzky (AK 10, Weit 3,22m / 50m 8,85s / 600m 2:19,55min) verbuchten auch „ältere bzw. alte Wettkampfhasen“ ebenfalls neue Rekorde. Am erfolgreichsten waren hier die neunjährige Yepa Hudowenz, die in der AK 10 startete und 3,56m weit sprang, über 50m ihren Vorlauf mit 8,29s gewann und zum ersten Mal im Hochsprung in einem Wettkampf 1,00m übersprang.

Bei den Jungen gelang dieses Triple dem elfjährigen Ole Burmeister. Er sprang 4,50m weit, lief die 50m in 7,30s und sprang 1,30m hoch. Mit diesen Leistungen belegte er jeweils den 2. Platz. Den 600m Lauf absolvierte Ole in 2:10,94min. Ebenfalls hervorzuheben ist die tolle Sprintleistung von Florence Ramlow. Die Neunjährige nahm in den Wettbewerben der AK 10 teil und siegte als eine der jüngsten über 50m in hervorragenden 7,76s. Nur eine Konkurrentin blieb noch unter acht Sekunden. Florence belegte weiterhin mit 3,87m im Weitsprung den 4. und mit sehr guten 1,10m im Hochsprung den 6. Platz. Bei den zwölfjährigen Mädchen startete Leandra Kunkel als einzige für den LAC und war besonders stolz auf ihre neue Kugelstoßweite von 8,66m, mit der sie den 2. Platz belegte. In einem bis zum Schluss spannenden Weitsprungwettbewerb sicherte sie sich schlussendlich den Sieg mit 4,64m. Eine neue Bestleistung stellte sie auch über die 60m Hürden in 11,07s auf, für die sie die 6. Platz-Urkunde in Empfang nahm. Drei Hundertstel schneller war über die gleiche Strecke Emma Schröder (AK 13). Sie siegte mit 11,04s. Über 800m lief sie in 2:47,94min auf Rang 3.

Bildergalerie (82 Fotos Ulrike Kunkel / 140 Fotos Anja Seefeldt)
Ergebnisse (Link zu Zatt.de)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren