Tolle Leistungen in Neustrelitz!

Geschrieben von Andy. Veröffentlicht in Wettkämpfe


Das traditionsreiche Stadionfest wurde in diesem Jahr zum ersten Mal vom neugegründeten Neustrelitzer SC ausgerichtet. Vom LAC waren 26 Sportler aktiv, die viele gute Leistungen (u.a. 22 persönliche Bestleistungen) ablieferten. Für Marius Schulz bestand in Neustrelitz die letzte Chance, noch die geforderte Zusatznorm für den Block Lauf über 800m zu erreichen. Leider war Marius nach seiner Verletzung vom letzten Wochenende noch nicht wieder topfit und verfehlte die Norm von 2:08,00 min um fünf Sekunden. Da auch der gleichzeitig in Hamburg startende Julius Hühnel (M14) die Norm im Block Sprint/Sprung knapp verpasste (es fehlten 23 Punkte), findet die Block-DM in diesem Jahr ohne LAC-Beteiligung statt.

Jüngste LAC-Starterin war Nele Blohm (W9), die in allen drei Disziplinen (50m, Weitsprung, Schlagball) persönliche Bestleistungen aufstellte und jeweils Urkunden in Empfang nehmen konnte. Im Sprint der W10 glänzte Florence Ramlow als Zweite mit neuer pBL (7,62sec); auch die zweite LAC-Starterin in dieser AK Alina Mencke verbesserte ihren 50m-Wert. Florence holte weitere Medaillen im Schlagball (2.), Weitsprung (3., pBL) und mit der 4x50m-Staffel. Hier erreichten mit ihr Meike Papenhagen, Celina Schimanski und Amy Seefeldt in 29,45sec Rang 3 mit neuer pBL. In der AK W12 konnten Paula Badke, Djamiela Mencke (beide im Sprint) und Annika Schulz (Hochsprung) jeweils neue persönliche Rekorde erzielen.

Die „größeren“ Mädchen konnten sich jeweils mit Medaillen schmücken: Leandra Kunkel (W13) warf den 400g-Speer als Erste so weit wie noch nie (26,99m); außerdem siegte sie im Weitsprung. Emma Schröder warf ihren Speer auf Platz 3; Paula Jäger übertraf erstmals die 30m-Marke und wurde Speerwurf-Zweite. Außerdem gewann sie den Weitsprung der W15. Greta Blaudzun war in der WU20 in beiden Sprungwettbewerben vorne, u.a. durch einen 5m-Sprung.

Die 8-jährigen Johannes Kunkel und Simon Stief lieferten sich enge Duelle; Simon gewann den Weitsprung (Johannes 3.) – dafür hatte Johannes zweimal als 2. (50m/Schlagball) das bessere Ende für sich (Simon jeweils 3.). In der M9 erzielte Pepe Syniawa im Schlagball mit persönlicher BL von 32m das beste Resultat (Platz 2); in der M10 gelang das Tewes Schulz (3. Schlagball) und Louis Michel Klein (3. Weitsprung). Zusammen mit Lennard Zeitel und Thore Schröder bildeten sie zudem die 4x50m-Staffel, die 2. in der MU12 wurde. In der M11 war außerdem Felix Gerotzky aktiv, der seine Bestleistungen knapp verfehlte.

Der älteste LAC-Starter Niclas Schulz verbesserte seine Bestleistungen im Hochsprung (jetzt 1,70m, Platz 2) und über 200m. Ole Burmeister (M12) sprang als 2. ebenfalls Besthöhe (1,35m). Noah Gradtke steigerte sich im Weitsprung im Vergleich zur Vorwoche um 10cm. Erfolgreichster LAC-Teilnehmer war wieder einmal Nils Seefeldt (M13), der über 800m sowie im Hoch- und Weitsprung siegte sowie Silber im 75m-Sprint errang. Dabei scheiterte er an der neuen Hochsprungbestmarke von 1,60m nur knapp.

Bildergalerie (82 Fotos A.Blaudzun / 283 Fotos A.Schröder & U.Kunkel / 148 Fotos A.Seefeldt)
Ergebnisse (Link zu LADV)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren